Datenbank

Zweck dieser Datenbank

In dieser Datenbank sammelt die SIG Digitalität der gefsus Software, die Lese- und Schreibprozesse unterstützen und verändern kann.

Alle Nutzer:innen der Datenbank können sich beim Aufbau der Datenbank beteiligen und eigene Tools einreichen, welche Sie selbst kennen und nutzen. So wollen wir eine kollaborativ erarbeitete Ressourcensammlung aufbauen und pflegen, die mit digitalen Mitteln das Lesen und Schreiben unterstützen kann, sei es in der Lehre, im Beratungskontext oder eingebettet in Selbstlernmaterialien.

Wie diese Datenbank funktioniert

  • Klickt ihr auf das Modul Datenbank, könnt ihr direkt bereits verfügbare Einträge lesen, entweder in einer Listen- oder in einer Einzelansicht.
  • Wollt ihr selbst einen Beitrag einreichen, klickt ihr auf den Reiter Eintrag hinzufügen. Füllt anschließend das Formular mit allen relevanten Daten aus. Orientiert euch für die Kategorien Einsatzmöglichkeiten, Kosten, Limitierungen und Datensicherheit bitte an unserem Glossar, in welchem wir die Auswahlmöglichkeiten detailliert beschreiben. Im Feld Tags habt ihr die Möglichkeit, eure Einreichung noch passender zu verschlagworten. Orientiert euch hierbei gerne an bereits vorhandenen Tags, legt aber auch gerne neue Suchwörter an.
  • Von euch eingereichte Einträge werden von den Mitgliedern der SIG Digitalität überprüft und anschließend freigeschaltet. So können wir sicherstellen, dass alle Links funktionieren und die Tools richtig kategorisiert sind. Die Datenbank ist so kollaborativ erstellt, aber zentral kuratiert.
  • Tools und Software können kurzlebig sein. Solltet ihr Einträge finden, die nicht mehr aktuell sind, sagt uns gerne Bescheid, damit wir diese aktualisieren und ggf. entfernen können.

Name: Flinga
Einsatzmöglichkeiten: Concept-/Mind-Mapping
Ideenfindung
Kollaboratives Schreiben
Link: https://flinga.fi/
Kosten: Kostenlos (ohne Accounterstellung)
Limitierungen:  Limitierte Anzahl an erstellbaren Materialien
Datensicherheit: Nur notwendige Speicherung persönlicher Daten
Beschreibung:

Flinga ermöglicht die browserbasierte kollaborative Erstellung von Whiteboards und Walls. 

Das Design von Flinga ist minimalistisch: Auf einer weißen Fläche erstellt man einfache Formen wie Kreise oder Quadrate in verschiedenen Farben, verbindet diese mit Pfeilen und verseht sie mit Text in verschiedenen Größen. Die so entstehenden Gebilde können die Form eines Clusters, einer Mindmap oder einer Concept-Map annehmen. Für die Erstellung längerer Texte ist Flinga nicht geeignet. 

Die Bedienung von Flinga ist sehr innovativ, sämtliche Elemente werden über ein schmales Bedienfeld in der rechten oben Ecke angelegt und können auf der Fläche beliebig verschoben und angeordnet werden. Flinga erlaubt synchrone kollaborative Zusammenarbeit, mit Ausnahme der Person, die das Board anlegt, benötigt keine andere Person einen eigenen Account. Zu jedem neuen Element wird automatisch ein Link und ein QR-Code generiert, über den Nutzer:innen beitreten können.

Flinga ist limitiert auf maximal fünf gleichzeitig verfügbare Elemente. Ist diese Zahl erreicht, muss erst ein Board gelöscht werden, um ein neues anlegen zu können. Flinga ist kostenlos verfügbar, es wird nur ein Account zur Erstellung und Verwaltung der Boards benötigt.

Screenshot:
Tags: